Benötigst Du Hilfe bei der Nutzung von SmartRace? Eine ausführliche Anleitung und Antworten auf die häufigsten Probleme und Fragen findest Du hier.

Über SmartRace

Wie SmartRace entstanden ist

Zu Weihnachten 2014 schenkte ich mir selbst eine Carrerabahn, nachdem ich bei einem Freund die Gelegenheit hatte, eine Bahn auszuprobieren und sofort vom Virus angesteckt worden war. Ich recherchierte und entschloss mich für eine digitale Bahn mit Fahrzeugen in 1:32. Haupt-Kaufargument: die Zeitnahme per Tablet-App mit Bluetooth-Adapter. Klang einfach und unkompliziert.

Nachdem die Bahn dann angekommen war, folgte die Enttäuschung: die App war offenbar schnell und lieblos zusammengeschustert worden, stürzte häufig ab und hatte Fehler ohne Ende (auf die hier im Einzelnen nicht eingegangen werden soll). Nichts funktionierte wie man es erwarten würde und Carrera reagierte weder auf die sich stapelnden schlechten Bewertungen in den App-Stores, noch auf direkte Anfragen beim Kundenservice. Carrerabahn fahren zu Weihnachten? Pustekuchen.

Wieso nicht etwas eigenes basteln?

Das war recht schnell mein Gedanke. Ich hatte zwar noch niemals zuvor eine App programmiert, begann mich aber trotzdem mal einzulesen. Ich saß also (sehr zum Leidwesen meiner Frau) stundenlang im Jogginganzug auf dem Fußboden, schaute mir an, welche Daten die Control Unit übertrug (teilweise per Bluetooth-Sniffing) und versuchte, sie nach und nach in einer (sehr einfachen) App darzustellen – auch mithilfe der großartigen Tutorials von Slotbär.

Ich hatte damals keine Ambitionen, eine App zu programmieren, die ich irgendwann veröffentlichen würde – ich wollte einfach nur meine eigene Bahn sinnvoll nutzen. Nachdem sich die ersten Erfolge eingestellt hatten und ich selbst immer mehr den Eindruck gewann, dass die App auch für Menschen außerhalb meines Wohnzimmers interessant sein könnte, beschloss ich schließlich, SmartRace für iOS (und später auch Android) zu veröffentlichen. Das war im April 2015.

Wie geht es weiter?

Inzwischen ist die App seit mehreren Jahren auf dem Markt und Menschen aus aller Welt haben sie gekauft: Aus Deutschland und ganz Europa, den USA, Kanada, Russland, Japan, Mexiko und sogar Hongkong, Singapur und Taiwan – damit hätte ich natürlich nie gerechnet. Ich plane, die App weiterzuentwickeln und sie immer besser zu machen. Dass SmartRace einen (bisher) so positiven Bewertungsdurchschnitt hat (4,7 von 5 möglichen Punkten unter iOS und Android) macht mir dabei zusätzlich Mut und das überwältigend gute Feedback der weltweiten Nutzer freut mich riesig.

Keep on racing!

Ich bin Marc, beschäftige mich seit über 15 Jahren mit der Programmierung von Webseiten und -Applikationen und habe mich inzwischen auf das Gestalten von Benutzeroberflächen spezialisiert. SmartRace entwickle ich in meiner Freizeit.