Faire Rennen gegen mehrere Ghost Cars fahren

Faire Rennen gegen mehrere Ghost Cars fahren

Was sind Ghost Cars?

Als Ghost Cars werden bei Carrera Digital 132/124 autonome Fahrzeuge bezeichnet. Sie können gemäß der Anleitung der Control Unit auf eine festgelegte Geschwindigkeit programmiert werden und ziehen dann selbständig ihre Kreise (sogar mit Spurwechsel). Es können theoretisch beliebig viele Ghost Cars programmiert werden, solange die Stromversorgung der Bahn nicht zu sehr leidet.

Wieso sind Rennen gegen mehrere Ghost Cars nicht fair?

Aus einem einfachen Grund: Die Control Unit wertet alle Ghost Cars auf Regler 7 – sie werden also nicht unterschieden. Das bedeutet, dass es auch für SmartRace keine Möglichkeit gibt, sie auseinander zu halten. Je mehr Ghost Cars im Rennen sind, desto unfairer wird es – bei jeder Zieldurchfahrt eines Ghost Cars wird für den „Fahrer“ auf Regler 7 eine Runde addiert. Das führt sehr schnell dazu, dass die Ghost Cars uneinholbar in Führung liegen und/oder unglaublich schnelle Rundenzeiten erzielen.

Möglichkeit 1: Einstellung in SmartRace nutzen

Seit Version 4.0 bietet SmartRace die Möglichkeit, nicht jede Ghost Car-Runde werten zu lassen. Dazu kann man im „Neues Rennen“-Dialog einstellen, wie viele Ghost Cars am Rennen teilnehmen. Stellt man dort 5 ein, wird nur jede 5. Runde von Regler 7 gewertet. So kann man gegen mehrere Ghost Cars fahren, stellt aber einigermaßen Chancengleichheit her.

Möglichkeit 2: Dioden abkleben.

Eine zweite Möglichkeit ist das Abkleben der Dioden bei allen außer einem Ghost Car (z.B. mit Kreppband), nachdem man diese auf die gewünschte Geschwindigkeit programmiert hat. Somit werden für alle Fahrzeuge, deren Dioden abgeklebt sind, keine Runden mehr gezählt. Allerdings wechseln diese Ghost Cars dann auch nicht mehr die Spuren (Danke an Michael D. für den Tipp).